Frauenyoga

Yoga kann Frauen in allen Lebenszyklen begleiten – vom Mädchen zur Frau und Mutter bis in die Wechseljahre und darüber hinaus. Yoga-Praxis führt zu mehr Beweglichkeit und zu Abbau von Verspannungen. Zusätzlich wirkt Yoga ausgleichend auf den weiblichen Zyklus.

Der Lebensstil der heutigen Industriegesellschaft nimmt wenig Rücksicht auf unseren inneren Rhythmus und unsere tieferen Bedürfnisse. Besonders Frauen spüren die Entfremdung zum natürlichen Leben. Yoga ist ein Weg, die körperliche und seelische Balance wieder ins Gleichgewicht zu rücken.

Großstadtleben, Stress und Arbeitsdichte können den natürlichen Rhythmus stören, oder seine positive Energie entkräften. Ziel von Frauen-Yoga und einer regelmäßigen Praxis ist es, Blockaden des Körpers und des Geistes zu lösen. So kann die Lebensenergie wieder fließen. Die selbstheilenden Kräfte im Körper können aktiviert werden.

Zu jeder Jahreszeit und in jeder Lebensphase hegt unser Körper bestimmte Vorlieben, hat spezielle Bedürfnisse. Die Übungen im Frauen-Yoga werden gemäß den Jahreszeiten ausgewählt und ein Schwerpunkt festgelegt. Zudem wird die klassische Yogapraxis so angepasst und durch spezielle Übungen angereichert, dass wir mit den Veränderungen des Lebens mitschwingen können. Bei den Ergänzungen handelt es sich um Techniken aus dem Hormonyoga von Dinah Rodrigues und dem von Adelheid Ohlig entwickelten Luna Yoga. 


Frauenyoga wird regelmäßig als von den Krankenkassen erstattungsfähiger Kurs angeboten:

Im Grundlagenkurs um 16:15 Uhr sind die Übungen des traditionellen Hatha-Yoga einfach gehalten und erste Atemübungen werden eingeführt. Die yogatherapeutische Grundreihe geht auf die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen ein. Hier bedarf es keiner Vorkenntnisse. So können die Übungen auch problemlos zu Hause regelmäßig praktiziert werden und nachhaltig in die Tiefe wirken. Krankheitsbedingte Beschwerden sind ärztlich abzuklären.

Im Mittelstufenkurs um 19:45 Uhr sind erste Yogaerfahrungen erforderlich. Hier werden zusätzlich wirkungsvolle Atemübungen mit Mudras und Bandhas praktiziert, um die Energien zu lenken und die eigenen Heilkräfte zu aktivieren. Eine Auswahl von Mantras unterstützt die bewusste und ruhige Ausführung der einzelnen Asanas.

Termin und Ort: immer montags in der Schule 'raum für Yoga' Berlin-Mitte

+ Informationen zu den erstattungsfähigen Präventionskursen
+ Kursplanung 2018